Shepherd’s Pie

Meine Bürokollegin macht mit Abstand die beste Shepherd’s Pie. In ihrer Version verwendet sie dunkles GuinnessBier, was der Pie noch eine leicht herbere Note verleiht. (Falls es dich interessiert: Guinness hat übrigens auch selbst ein Rezept gepostet.) Bei ihrer Shepherd’s Pie vergisst man ganz schnell, dass die Tage im Herbst wieder kürzer werden und es seit einer Woche durchgeregnet hat (danke, Innsbruck!). Aber auch in dieser Budget-Version machen wir beim Geschmack absolut keine Kompromisse. Klar müssen wir hier und da ein bisschen tricksen, aber wir können auch bei einem Budget von nur 3€ ein super leckeres Essen für zwei Personen kochen.

Shepherd’s Pie ist das ultimative Comfort Food. Ähnlich wie eine Lasagne gehört auch Shepherd’s Pie zu der Art von Essen, bei der man am Nachmittag am besten nur noch E-Mails checken muss. Shepherd’s Pie besteht im Grunde aus zwei Schichten. Die untere der beiden ist eine sehr aromatische Sauce, die obere dann pürierte Kartoffeln. Im Original macht man Shepherd’s Pie mit Lammfleisch, das geht sich natürlich bei einem Budget-Rezept hinten und vorne nicht aus. Wir verwenden hier dafür wieder Sojagranulat, du kannst aber stattdessen auch 100g Linsen oder einen Block Tofu verwenden.

Nun aber mal zur Kostenaufstellung:

ZutatKosten für
die gesamte
Packung
Kosten im
Gericht
Sojagranulat180g – 1,99€60g – 0,67€
passierte Tomaten600g – 1,69€0,57€
Zwiebeln3 kg – 1,99100 g – 0,07€
Karotten1 kg – 1,29€100 g – 0,13€
Knoblauch4 Knollen – 1,99€0,10€
Erbsen1 kg – 1,59€50 g – 0,08€
Bier1 Dose (500ml) – ca. 1€100 ml – 0,20€
Kakao125 g – 1,59€5 g – 0,06€
dunkle Schokolade (±80%)100g – 1,99€10 g – 0,20€
pflanzliche Milch1l – 1,99€100 ml – 0,20€
Kartoffeln5 kg – 3€500 g – 0,30€

2,68€
Shepherd's Pie
Shepherd’s Pie

Zutaten für die Shepherd’s Pie für 2 Personen

  • 60 g Sojagranulat (alternativ dazu kannst du auch einen 300 g Block Naturtofu verwenden)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Karotte
  • Knoblauch, 1-2 Zehen
  • 100 ml Bier (kann zur Not auch weggelassen werden)
  • 200 g passierte Tomaten (Alternativ dazu: 1 Dose gewürfelte Tomaten [à 400g])
  • 50 g Tiefkühl-Erbsen
  • 1 Tl dunkles Kakaopulver
  • 1 Stück dunkle Schokolade (min. 75% Kakao)
  • 100 ml pflanzliche Milch
  • 1 Tl Margarine (oder Butter)
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g (Püree-)Kartoffeln
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • Thymian, Rosmarin und Chiliflocken, optional aber sehr lecker
  • Pflanzenöl

Zubereitung

Erste Vorbereitungen

Shepherd’s Pie ist ein bisschen aufwändiger als andere Rezepte aus dieser Serie, ganz einfach darum weil es erst gekocht und dann noch gebacken wird.

Als allererstes geben wir das Sojagranulat in eine Schüssel und vermischen es mit einer Prise Salz und einem Schuss Pflanzenöl. Dann gießen wir 180 ml kochendes Wasser dazu und lassen es zugedeckt für etwa 20 Minuten quellen. (Solltest du stattdessen Tofu verwenden: grob gehobelt und dann mit den Händen zerkrümelt bekommt er eine sehr „Hackfleisch“-ähnliche Größe.)

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Kartoffeln und das restliche Gemüse. Als erstes stellen wir einen mittelgroßen Topf auf höchster Stufe auf und bringen darin Wasser zum Kochen. Während es heiß wird, schälen wir die Kartoffeln und schneiden sie in gleich große Würfel (ganz egal ob Viertel, Sechstel, Achtel, etc. – es geht nur darum, dass sie gleich groß sind). Anschließend würfeln wir die Zwiebel, die Karotte sehr klein (ich lasse die Schale meist dran – weniger Arbeit und mehr Vitamine, was will man mehr?) und hacken den Knoblauch. Sobald das Wasser kocht, geben wir eine ordentliche Prise Salz dazu (fast schon so, wie bei anständigem Nudelwasser) und kochen die Kartoffeln darin so lange, bis sie gar sind. Die Zeit dafür variiert je nach Größe, aber meist kochen die Kartoffeln so 10-15 Minuten. Dann gießen wir die Kartoffeln ab und lassen sie ein bisschen ausdampfen.

Kochen

Sobald die Vorbereitungen fertig sind, schalten wir das Backrohr auf 180° Umluft ein.

Während die Kartoffeln noch kochen, stellen wir eine große, tiefe Pfanne auf höchster Stufe auf. Sobald sie heiß ist, geben wir das Sojagranulat mit einem Schuss Pflanzenöl dazu und braten es knusprig an. Dann reduzieren wir die Hitze (auf mittlere Stufe) und geben Zwiebel, Karotte und Knoblauch dazu. Wir braten das so lange, bis die Zwiebeln glasig sind, etwa 10 Minuten.

Sobald die Zwiebeln glasig sind, löschen wir die Pfanne mit Bier ab. Wir lassen den Alkohol kurz verkochen und geben anschließend die passierten Tomaten dazu, füllen die Dose/das Glas/den Tetrapack (kommt in unterschiedlichsten Verpackungen) noch etwa zur Hälfte mit Wasser und geben auch das zur Sauce. Die Sauce lassen wir so noch etwa 10-15 Minuten kochen. Zum Schluss geben wir die Erbsen, das Kakaopulver und die Schokolade dazu. Wir schmecken mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab und geben optional noch etwas Rosmarien, Thymian und Chiliflocken dazu. Die Sauce sollte zu diesem Zeitpunkt recht trocken sein.

Die Füllung der Shepherd's Pie
Die Füllung der Shepherd’s Pie

Dann machen wir aus den leicht ausgedampften KartoffelnPüree.‘ Dafür kannst du sie entweder mit einem Kartoffelstampfer stampfen, mit einem Mixer zerkleinern, durch ein Sieb drücken, etc. Egal wie, Hauptsache sie werden sehr klein und cremig. Dann geben wir die Pflanzenmilch (im Idealfall ist sie lauwarm oder heiß) und ein bisschen Margarine (oder Butter) dazu und schmecken mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

Zum Schluss: Backen

Als nächsten geben wir die Sauce in eine Auflaufform oder einen Bräter, drücken sie sehr dicht und verstreichen sie gleichmäßig. Als nächstes geben wir das Kartoffelpüree oben drauf und streichen es ebenfalls glatt. (Hier kannst du mit einem Löffel noch ein Muster machen, dann werden gewisse Teile noch ein bisschen knuspriger.) Anschließend kommt die Shepherd’s Pie für etwa 25-30 Minuten ins Backrohr. Die Kartoffeln sollten oben leicht braun und knusprig werden. Dann ist die Shepherd’s Pie auch schon fertig! Mahlzeit!

Shepherd's Pie
Die fertige Shepherd’s Pie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.