Pasta mit Linsen

Die 3€-Challenge geht in die zweite Runde! Nach einem Rezept für Focaccia letzte Woche habe ich jetzt ein leckeres Nudelgericht für euch 🙂 Linsen sind seit jeher eine der wichtigsten Zutaten der veganen Küche, da sie sehr viel Eiweiß haben (26g Eiweiß auf 100g Linsen). Linsen sind aber nicht nur super gesund, sie sind auch sehr, sehr günstig. Es gibt kaum eine günstigere Proteinquelle. Genauso wie meine Pasta e Ceci gehören auch diese Pasta mit Linsen zur italienischen Cucina povera. Das sind ganz klassische, einfache italienische Gerichte, die man mittlerweile in Neudeutsch auch als Comfort Food bezeichnet. Besonders angenehm ist, dass du zumindest Linsen und Tomaten super im Vorratsschrank aufbewahren kannst.

Das wirklich Schöne bei diesem Rezept ist die geschmackliche Vielfalt, die Linsen, Champignons und Tomaten ergeben. Linsen schmecken von Haus aus leicht nussig, was durch die Pilznote noch perfekt unterstrichen wird. Zwiebeln, Karotten und (optionaler) Sellerie (die Basis aller italienischen Ragouts, auch als Soffritto bekannt) runden das Ganze noch perfekt ab.

Eine Frage des Geldes…

Dieses Rezept wäre aber nicht Teil dieser Serie, wenn es nicht auch einfach sehr, sehr günstig wäre:

ZutatKosten für
die gesamte
Packung
Kosten im
Gericht
rote Linsen500 g – 1,19€100g – 0,24€
Champignons500 g – 1,59€250 g – 0,80€
Dosentomaten400g – 0,49€0,49€
Tomatenmark200g – 0,55€50 g – 0,14€
Zwiebeln3 kg – 1,99100 g – 0,07€
Karotten1 kg – 1,29€100 g – 0,13€
Knoblauch4 Knollen – 1,99€0,10€
Weißwein1 Flasche – 5€50 ml – 0,34
Spaghetti1 kg – 0,78€250 g – 0,20€
Staudensellerie (optional)1 Stück – 2€0,25€
2,51€
Pasta mit Linsen
Pasta mit Linsen

Zutaten für die Pasta mit Linsen für 2 Personen

  • 100 g rote Linsen
  • 250 g Champignons
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Karotte
  • Knoblauch, 1-2 Zehen
  • 1 Stängel (?) (ein Teil vom) Staudensellerie (optional, aber sehr lecker)
  • 50 ml Weißwein
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten (à 400g)
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tl Rosmarin, 1 Tl Thymian, 1 Lorbeerblatt, Chiliflocken (optional, aber sehr lecker)
  • Olivenöl
  • 250g Spaghetti-Nudeln

Zubereitung der Pasta mit Linsen

Erst wird vorbereitet…

Die Zubereitung diese Nudelgerichts ist super einfach. Als erstes geben wir die Linsen in ein Sieb und spülen sie sorgfältig ab. Dann geben wir sie in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser und lassen sie dort ein bisschen quellen.

Anschließend schneiden wir die Champignons in dünne Scheiben. Dann scheiden wir die Zwiebel, die Karotte und den (optionalen) Sellerie in kleine Würfel und hacken den Knoblauch. Als nächstes stellen wir einen großen Topf (oder eine sehr tiefe Pfanne) auf mittlerer bis hoher Hitze auf.

… dann geht’s ans Eingemachte

Wenn der Topf heiß ist, geben wir das Olivenöl und Champignons dazu und braten diese scharf an. Sobald die Champignons leicht braun sind salzen wir sie und reduzieren die Hitze ein bisschen. Dann geben wir die Zwiebel, die Karotte und den (optionalen) Sellerie gemeinsam mit einem Schuss Olivenöl und einer Prise Salz dazu. Nach etwa 10-15 Minuten sollte die Zwiebel glasig sein. Als nächstes geben wir den Knoblauch und die (optionalen) Kräuter und die Chiliflocken dazu. Dann geben wir das Tomatenmark zum Gemüse und verrühren es gut. Anschließend löschen wir den Topf mit einem Schuss Weißwein ab.

Als nächstes geben wir die gewürfelten Tomaten dazu. Die Dose füllen wir nochmals mit derselben Menge Wasser und geben das ebenfalls zum Gemüse. Zu guter Letzt geben wir die aufgequellten Linsen in ein Sieb, seihen sie ab und spülen nochmals sorgfältig mit Wasser nach. Dann geben wir sie in den Topf und lassen sie in der Sauce für etwa 20-30 Minuten köcheln.

Nach etwa 20 Minuten kochen wir die Spaghetti. Sobald die Nudeln al dente sind, seihen wir sie ab. Dabei ist es hier besonders wichtig, dass wir eine Tasse vom Nudelkochwasser aufbehalten. Dann würzen wir die Linsen mit Salz und Pfeffer. Als nächstes geben wir die Nudeln gemeinsam mit einem Schuss Olivenöl zur Sauce und verrühren alles gut. Nun bei Bedarf noch etwas vom Nudelkochwasser zugeben und alles sorgfältig abschmecken. Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.