Zimtschnecken

Zimtschnecken gehören mit Abstand zu meinen liebsten Backwaren – egal ob klassich österreichisch, als amerikanische Cinnamon Roll oder als schwedische Kanelbulle. Wenngleich ich alle Arten von Zimtschnecken mag, sind es vor allem die mit süßem Hefeteig, die es mir angetan haben. Klar ist Plunderteig auch sehr lecker, aber ein fluffiger, süßer Hefeteig, bei dem die Oberseite schön knusprig ist und an den Rändern die austretende Füllung karamellisiert… Da läuft mir schon beim Schreiben dieser Zeilen das Wasser im Mund zusammen!

Zum Glück lassen sich diese Zimtschnecken auch ganz einfach Zuhause nachmachen. Im Sinne des Veganuary (und im Sinne meiner Laktoseintoleranz lol) habe ich das Rezept unten vegan gemacht. Du kannst Pflanzenmilch und Margerine aber natürlich auch durch Kuhmilch und Butter ersetzen. Das Rezept ist wirklich sehr, sehr einfach. Wirklich wichtig ist nur, dass die Margerine sehr weich ist, da ansonsten das Vermischen der einzelnen Zutaten schwierig wird. Aber sonst macht man im Prinzip nur einen süßen Hefeteig, bestreicht ihn mit einer zimtigen Füllung und backt ihn in Schnecken-Form. Viel mehr ist nicht dabei!

Solltest du auch sonst noch auf der Suche nach (veganer) Backinspiration sein, kann ich dir diesen Apfelkuchen, diese Muffins, diese Schokocookies oder diese Schokomuffins sehr ans Herz legen! Die Rezepte sind alle sehr unkompliziert und lohnend 🙂

Die Zimtschnecken aus nächster Nähe
Die Zimtschnecken aus nächster Nähe

Zutaten für 12 mittelgroße Zimtschnecken

Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 3 El weißer Zucker (etwa 75g)
  • 1 Prise Salz (etwa 1/2 Tl)
  • 60 g weiche Margarine
  • 1 Packung Vanillezucker (8g) (optional)

Füllung

  • 2 El (ca. 50 g) brauner Zucker
  • 50 g Margarine
  • 2 Tl Zimt

Glasur

  • 100 g Puderzucker
  • 1 El Zitronensaft
  • 1 El Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben: Mehl, Zucker, Salz, Hefe, weiche Margerine, Vanillezucker und Pflanzenmilch. Die Zutaten gut verrühren, bis sich gröbere Klumpen bilden. Den Inhalt der Schüssel auf eine saubere Arbeitsfläche geben und für 10-15 Minuten kneten, bis sich ein glatter Teig bildet. Anschließend den Teig zurück in die Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch abdecken und etwa 90 Minuten gehen lassen.

Alternativ kannst du den Teig auch am Vorteig vormachen und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Während der Teig aufgeht, die Füllung mischen: dafür die weiche Margerine mit dem braunen Zucker und dem Zimt vermischen.

Nachdem der Teig ein bisschen aufgegangen ist, rollen wir ihn rechteckig auf eine Dicke von etwa 3 mm aus. Sollte er zu groß für deine Arbeitsfläche sein, kannst du den Teig auch in zwei gleich große Stücke teilen. Anschließend verstreichen wir die Füllung darauf, lassen aber am oberen Ende einen kleinen Überhang (siehe Bild), damit sie sich leichter aufrollen lassen. Dann rollen wir den Teig auf und schneiden ihn in 10-12 Stücke. Das geht am besten mit etwas Zahnseide oder Küchengarn, alternativ jedoch auch mit einem sehr scharfen Messer.

Die Zimtschnecken geben wir jetzt in eine gut gefettete Backform, decken sie ab und lassen sie nochmals 30 Minuten aufgehen. (Dadurch werden sie später schön fluffig.)

  • Den Teig für die Zimtschnecken aufgehen lassen...
  • ... und dünn auswalken.
  • Die Füllung aus braunem Zucker, Zimt und Margerine vermischen ....
  • ... und auf dem Teig verstreichen.
  • Den Teig aufrolllen ...
  • ... und am leichtesten mit Zahnseide (!) in einzelne Schnecken scheiden.
  • Die späteren Zimtschnecken dann nochmals aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit das Backrohr auf 200° Umluft vorheizen und die Glasur vorbereiten. Dafür den Staubzucker mit etwas Zitronensaft und Wasser vermischen. Genau soviel Wasser zugeben, dass sich eine dickflüssige Glasur bildet.

Nach den 30 Minuten besprühen oder bepinseln wir die Zimtschnecken mit etwas Wasser. Anschließend backen wir sie für 15-20 Minuten, bis sie oben schön braun sind. Danach lassen wir sie in der Form abkühlen. Wir glasieren sie noch während sie lauwarm sind. Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Die fertigen Zimtschnecken
Die fertigen Zimtschnecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.