Focaccia di Recco

Focaccia di Recco
Focaccia di Recco

Mit der klassischen Focaccia mit Salz, Öl und Rosmarin hat die Focaccia di Recco recht wenig gemeinsam. Die klassische Focaccia wird mit einem Hefeteig zubereitet, der beim Backen aufgeht und so ein sehr luftiges Brot erzeugt. Die Focaccia di Recco dagegen besteht aus einem hauchdünnen Teig, welcher mit Käse gefüllt wird. Ursprünglich stammt das Rezept aus Recco, einem Ort in Ligurien. Dabei muss ich auch gleich etwas ganz wichtiges klarstellen: mein Rezept ist alles andere als authentisch. Focaccia die Recco wird nämlich klassisch mit Formaggio di Recco (irgendwie logisch, nicht?), einem Schafsfrischkäse, zubereitet. Ich verwende stattdessen Mozzarella und Parmesan, was auch wirklich sehr, sehr lecker schmeckt. Focaccia di Recco schmeckt mir persönlich am besten, wenn sie als Snack zu einem kühlen Bier serviert wird. Unbedingt ausprobieren!

Dir schmeckt Focaccia di Recco? Dann solltest du unbedingt mein Rezept für Quesadillas ausprobieren!

Zutaten für 1 Person als Hauptspeise oder für 2 Personen als Snack:

Für den Teig:

  • Mehl, 200 g
  • Wasser, 110 ml, lauwarm
  • Salz, 1 Tl
  • Öl, 1 El

Für die Füllung:

  • Parmesan, 20 g (eine Hand voll), gerieben
  • Mozzarella, 1 Kugel (125 g)
  • Pfeffer, 1/2 Tl
  • Salz

Außerdem:

  • etwas Olivenöl, zum Bestreichen

Zubereitung:

Das Backrohr auf 250°C vorheizen. Im Idealfall backt man die Focaccia di Recco auf einem Pizzastein, es geht aber auch ohne.

Für den Teig in einer Schüssel das Mehl mit dem Salz vermischen. Anschließend das Wasser und das Öl zugeben und gut verrühren. Dann den Teig auf eine bemehlte Oberfläche geben und gut kneten. Der Teig sollte weich und geschmeidig werden, das geht meistens etwa fünf bis zehn Minuten. Anschließend den Teigball wieder zurück in die Schüssel geben und für 15-30 Minuten rasten lassen.

Während der Teig rastet, den Parmesan reiben und den Mozzarella in kleine Würfel schneiden.

Anschließend den Teigball in zwei gleich große Stücke teilen. Beide auf einer bemehlten Oberfläche dünn auswalken. Und mit dünn meine ich wirklich dünn. Also so, dass man fast schon durchschauen kann. Das ist leider keine Übertreibung! Dabei unbedingt darauf achten, dass beide Hälften etwa gleich groß ausgewalkt werden.

Dann eine der Teighälften auf ein Backpapier geben und darauf den gewürfelten Mozzarella und den geriebenen Parmesan verteilen und großzügig mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die zweite Teighälfte darüber geben und die Enden rundherum gut zusammen drücken. Die Focaccia di Recco mit etwas Öl bestreichen und dabei ein paar Löcher in die obere Teigschicht machen (sonst wird die Focaccia zu einer einzigen großen Teigblase – klingt lustiger, als es ist). Die Focaccia di Recco dann im vorgeheizte Backrohr etwa fünf Minuten backen. Anschließend noch kurz abkühlen lassen und genießen! Mahlzeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.