Vietnamesischer Reisnudelsalat

Reisnudelsalat
Reisnudelsalat

Aiaiai, heute kommt mal wieder ein unglaublich authentisches Rezept. Bei diesem Reisnudelsalat drehen sich wahrscheinlich alle vietnamesischen Großmütter kollektiv im Grab um. Aber was soll’s, lecker ist er trotzdem. Der Reisnudelsalat schmeckt richtig frisch und ist damit die perfekte Vorspeise an einem heißen Sommertag. Schnell und einfach zu machen ist er auch noch. Da kann man doch wirklich mal ein Auge zudrücken bei der Authentizität! Ach ja und wer Salat lieber mit den Händen isst, sollte sich dringend mal diese Sommerrollen genauer anschauen!

Dir gefallen meine Beiträge und du möchtest keinen davon verpassen? Dann abonnier’ doch bitte meinen Newsletter! Dafür einfach hier klicken. Aber nun zurück zum Rezept:

Zutaten für 2 Personen als Vorspeise:

Für den Reisnudelsalat

  • 100 g Reisnudeln (alternativ dazu eignen sich auch Glasnudeln sehr gut)
  • 1/2 Gurke
  • Karotte, 1 große oder 2 kleine
  • 1 Paprika (optional)
  • ggf. 1 Frühlingszwiebel (ich bin persönlich nicht so ein Freund von roher Zwiebel, aber schmecken tut’s sicher gut)
  • 2-3 El geröstete Erdnüsse (optional)
  • 2 Zitronen-Viertel (aka 1/2 Zitrone)

Für das Dressing

  • Saft einer halben Zitrone
  • Sesamöl, 1/2 Tl (optional)
  • Sojasauce, 2 El (oder 1 El Sojasauce + 1 El Fischsauce)
  • Zucker, 1 gehäufter Tl
  • Chiliflocken nach Geschmack (etwa 1 MS)
  • Pflanzenöl, 1 Tl

Zubereitung:

Die Vorbereitungen

Die Reisnudeln (oder Glasnudeln) in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Anschließend einfach 5-10 Minuten quellen lassen. Währenddessen die Gurke der Länge nach halbieren und in dünne Halbringe schneiden. Dann die Karotte(n) schälen und in sehr dünne Streifen schneiden. Mit “sehr dünne Streifen” sind hier wirklich sehr dünne Streifen gemeint. Wer kein scharfes Messer besitzt (mein Beileid) kann die Karotte(n) stattdessen auch einfach grob reiben. Anschließend die optionale Paprika waschen und ebenfalls in dünne Streifen schneiden. Hier hilft leider nicht einmal die Reibe weiter. Abschließend die Zwiebel in sehr dünne Ringe scheiden. Wem es bis jetzt noch nicht aufgefallen ist: alle Zutaten sollten dünn aufgeschnitten werden. Zum Schluss noch die Nudeln (sobald sie weich sind) abseihen und abtropfen lassen.

Das Dressing

Den Zitronensaft mit dem Zucker verrühren. Dann die Sojasauce zugeben und langsam das Sesamöl und das Pflanzenöl unterrühren. Anschließend die Chiliflocken zugeben. Die Menge variiert sehr stark nach Geschmack, ich würde aber zu einer Messerspitze tendieren. Das Dressing nochmals gut verrühren und dann abschmecken. Es sollte einen sehr ausgewogenen Geschmack besitzen, wobei mit Zitronensaft, Salz und Zucker abgeschmeckt werden kann.

Die gerösteten Erdnüsse fein hacken. Dann alle die Nudeln und sämtliches Gemüse in eine Schüssel geben und mit dem Dressing begießen. Anschließend gut verrühren und in zwei kleinen Schüsseln anrichten. Die gehackten Erdnüsse darüber geben und mit einem Zitronenstück servieren. Mahlzeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.