Spargelrisotto

Spargelrisotto
Spargelrisotto

Ein guter Spargelrisotto lebt vor allem von einer Kochzutat: den Spargelschalen. Was sonst meistens im Abfall landet, verleiht nämlich der Brühe ein wunderbares Spargel-Aroma, welches dann aus einem einfachen Risotto mit Spargel einen richtigen Spargelrisotto macht. Der (finanziell natürlich äußerst positive) Nebeneffekt ist dabei, dass man deutlich weniger Spargel braucht und trotzdem ein besseres Aroma bekommt (puh, da braucht’s erst mal eine gedankliche Verdauungs-Pause). Mir gefällt auch einfach die Vorstellung, möglichst alle Zutaten zur Gänze zu verwenden und nicht gefühlte 30% davon einfach wegzuschmeißen. Das gilt natürlich ganz besonders bei Spargel, bei dem diese 30% Abfall gleich viel kosten wie alle restlichen Zutaten für diesen Risotto. Wer den Tipp mit den Spargelschalen in der Brühe befolgt wird mit einem unglaublich leckeren Spargelrisotto belohnt, das verspreche ich. Unbedingt ausprobieren!

Für all jene, die zwar Risotto gerne mögen, aber mit Spargel nicht besonders viel anfangen können: es gibt schon zwei Rezepte für Pilzrisotto und für Kürbisrisotto!

Zutaten für 4 Personen

  • 300-450 g Reis (4-6 Hände), am besten Arborio
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl, 2 El
  • Butter, 1 El
  • Parmesan, 20-40 g (gerieben ergibt das 1-2 Hände)
  • 500 g Spargel
  • 125-250 ml Weißwein
  • 1-1,5 l Brühe
  • Wenn vorhanden, ein Stück Parmesanrinde

Zubereitung

Den Spargel gründlich waschen. Anschließend etwa 2-3 cm vom unteren Rand abschneiden, da dieser Teil sehr fasrig ist. Dann den Spargel schälen. Gleichzeitig in einem großen Topf die Brühe zum Kochen bringen und die Spargel-Randstücke und -Schalen dazugeben. Außerdem, so vorhanden, ein Stück Parmesanrinde zur Brühe geben. Der Parmesangeschmack entfaltet sich dadurch noch besser und das wegen eines Stücks vom Parmesan, welches sonst nur weggeschmissen wird. Abschließend die Brühe auf kleine Hitze zurückschalten.

Den Spargel in 3 cm große Stücke schneiden. Anschließend die Zwiebel schälen und sehr fein schneiden. Dann in einem zweiten Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln gemeinsam mit den Spargel-Stücken dazugeben und darin braten. Sobald der Spargel ein paar braune Stellen bekommen hat, den Reis zugeben. Kurz glasig braten und dann mit dem Weißwein ablöschen. Anschließend so viel Brühe zugeben, bis der Reis bedeckt ist. Immer wieder umrühren. Die Knoblauchzehe klein schneiden und zugeben. Sobald die ganze Flüssigkeit verdampft ist, wieder mit Brühe bedecken. Diesen Schritt mehrmals wiederholen. Nach 10-15 Minuten sollte der Reis gar sein. Die Butter und den Parmesan unterrühren und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist der Spargelrisotto!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.