Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen
Vietnamesische Sommerrollen

Manchmal brauche ich im Herbst eine kleine Erinnerung an den Sommer. Vor allem jetzt, wenn es wieder anfängt, kalt und regnerisch zu werden. Da kommt ein Gericht wie Sommerrollen, bei dem definitiv Nomen est Omen gilt, gerade recht. Die Rollen sind eigentlich nichts anderes als unfrittierte Frühlingsrollen. Das macht sie zu einem deutlich leichteren und frischeren Gericht. Sie eignen sich super als schnelles Mittagessen, als gesunder Snack oder als eindrucksvolle Vorspeise. Egal wann, man bekommt immer eine gute Palette an frischem Gemüse und wird trotzdem satt.

Das unten-stehende Rezept ist eine vegetarische Variante, man kann die Pilze aber auch ganz einfach mit gebratenem Huhn oder Garnelen ersetzen! Ach ja: das hier ist kein authentisches Rezept! Ich habe einige Schlüsselelemente der Sommerrollen genommen und diese mit Gemüse, das in Tirol im Herbst noch regional erhältlich ist (jajajajaja ich weiß, dass die Gurke wahrscheinlich aus Spanien kommt, aber ihr versteht den Grundgedanken) kombiniert. Das Resultat überzeugt trotzdem. Lasst’s euch schmecken!

Zutaten für 2 Personen

Für die Rollen:

  • 8 Blätter Reispapier
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 50 g dünne Reisnudeln (alternativ Glasnudeln)
  • ½ Gurke
  • 100 g Pilze
  • 125 g Kraut

Für die Sauce:

  • 100 ml Sojasauce
  • 30 g Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • 1/2 Tl Pfeffer
  • 50 ml Wasser

Zubereitung

Die Pilze in Scheiben schneiden und in einer Pfanne ohne Öl rösten und mit einer Prise Salz würzen. Sobald sie gar sind, in eine kleine Schüssel geben und abkühlen lassen. Die Reisnudeln währenddessen in heißes Wasser geben und quellen lassen (= einfach stehen lassen und warten, bis sie weich sind). Die Karotte schälen und in etwa 4 cm lange und 1-2 mm dicke Stifte/Streifen scheiden. Auch die Gurke in 4 cm lange Stücke schneiden, dann das Kerngehäuse herausschneiden (das geht am leichtesten, wenn einfach der restliche Teil der Gurke in vier Schnitten weggeschnitten wird). Wie zuvor die Karotte auch die Gurke in dünne Streifen schneiden. Das Kraut in ganz feine Streifen (so dünn wie möglich) scheiden. Sobald die Nudeln weich sind, diese abseihen.

Eine große, möglichst flache Schüssel mit Wasser füllen. Das erste Blatt Reispapier kurz durch das Wasser ziehen. Das ganze Blatt sollte einmal mit Wasser in Berührung gekommen sein, jedoch nicht länger im Wasser liegen bleiben. Während es noch hart ist, eine kleine Portion der geschnittenen Karotte, der Gurke, des Krautes, der Nudeln und der Pilze in die Mitte auf das untere Drittel legen, dabei mit der Füllung nicht sparen. Dann die Seiten zur Mitte falten und dicht aufrollen. Wem das zu kompliziert war, hier eine hilfreiche und hoffentlich anschauliche (und natürlich höchst professionelle) Grafik zur Veranschaulichung:

Roll-Anleitung
Roll-Anleitung

Denselben Prozess mit den sieben übrigen Reispapier-Blättern wiederholen.

Für die Sauce ganz einfach die Sojasauce mit dem Zucker, dem Pfeffer und dem Zitronensaft einkochen und reduzieren. Dann das Wasser zugeben, sodass eine leicht dickflüssige Sauce entsteht.

Mahlzeit!

Vietnamesische Sommerrollen
Vietnamesische Sommerrollen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.