Reispapier Dumplings

Reispapier Dumplings gehören mit großem Abstand zu meinen liebsten kulinarischen Neuentdeckungen. Stell dir vor du hättest richtig gerne asiatische Teigtaschen, aber nicht besonders viel Zeit bzw. Lust zu kochen? Statt selber einen Teig zu kneten, auszurollen und in Form zu schneiden kannst du auch einfach Reispapier dafür nehmen! Ich habe ein Rezept für solche Dumplings zum ersten Mal bei Lisa Kitahara von Okonomi Kitchen gesehen und war sofort begeistert! Ich habe ihr Rezept dann noch ein bisschen abgewandelt und weiter verfeinert (sie bratet die Füllung nicht an, was zwar schneller geht, aber meiner Meinung nach auch nicht so lecker schmeckt). Schaut mal bei ihr vorbei, sie hat sehr viele vegane asiatische Rezepte, die sehr gut sind.

Schnelle Dumplings? Das geht!

Die Zutaten für die Dumplings findet ihr in jedem größeren Supermarkt. Reispapier, Sriracha, Sesamöl etc. gibt’s mittlerweile alles auch beim Spar. Einzig für den Black Vinegar muss man noch immer in den Asialaden… Aber es loht sich! Auch Sriracha finde ich super wichtig in diesem Rezept. Ich finde die Sauce als Dipping-Sauce komplett überbewertet, dafür aber als Kochzutat sehr unterbewertet. Mit selbsternannten #srirachalovers kann ich sehr wenig anfangen – Sriracha sollte sparsam und überlegt verwendet werden. Aber wenn man’s richtig macht, bekommt man dafür einen richtig guten Geschmack!

Ach ja und besonders cool: diese Dumplings sind von Haus aus (fast) komplett glutenfrei (einzig bei der Sojasauce muss eine explizit glutenfreie Variante verwendet werden)! Reispapier und Reisnudeln sind, wie der Name schon suggeriert, aus Reis. Das Rezept ist auch komplett vegan, es freuen sich also alle! Yay! (Solltest du mehr Lust auf Gluten und Fleisch haben, keine Angst: ich hab auch ein leckeres Rezept für Teigtaschen mit Fleisch.)

Reispapier Dumplings
Reispapier Dumplings

Zutaten

Für ca. 15 Reispapier Dumplings (reicht für 2-3 Personen

  • ein Block Tofu (300-400g)
  • 2-3 mittelgroße Karotten
  • ein paar Blätter Chinakohl (ca. 100 g)
  • 125 g Reisnudeln
  • eine große Knoblauchzehe, (ergibt etwa 1 tl gehackten Knoblauch)
  • 1 tl gehackter Ingwer
  • 4 El Sojasauce
  • 2 El Black Vinegar (kann durch Reisessig ersetzt werden)
  • 3 tl Sesamöl
  • 2 tl Sriracha-Sauce
  • Chiliflocken
  • Salz, Pfeffer
  • 1 El gehackter Koriander (optional)
  • ca. 30 Blätter Reispapier

Für die Sauce

  • 2 El Sojasauce
  • 2 El Black Vinegar (kann durch Reisessig ersetzt werden)
  • 1 El Mirin (kann durch 1 tl Ahornsirup ersetzt werden)

Zubereitung der Reispapier Dumplings

Für die Füllung den Tofu und die Karotten grob reiben und in eine heiße Pfanne mit etwas Öl geben und leicht salzen. Gleichzeitig die Reisnudeln in einem Topf mit Wasser kochen. Dann den Chinakohl schneiden und in die Pfanne geben. Sobald Tofu, Karotten und Chinakohl etwas Farbe bekommen haben, Knoblauch, Ingwer und Koriander hacken und in die Pfanne geben. Anschließend die Reisnudeln abseihen und mit kaltem Wasser abspülen.

Als nächstes die gebratene Füllung in eine große Schüssel geben. Dann die Reisnudeln in kleine Stücke schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Anschließend mit Sojasauce, Sesamöl, Black Vinegar und Sriracha Sauce würzen und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.

Jetzt geht’s ans Eingemachte

Dann eine Pfanne mit kaltem Wasser füllen und Reispapier-Blatt kurz darin eintauchen. Dann vor sich auf die Arbeitsfläche legen. Ins Zentrum des Blattes 2 EL Füllung geben. Sobald das Reispapier ganz weich ist, zuerst das untere Ende über die Füllung falten, dann die beiden Seiten zur Mitte und schließlich den oberen Teil auch noch oben drüber. Dann nochmals ein Reispapier eintauchen und die Dumpling mit der gefalteten Seite nach unten (sehr wichitg!) ins Zentrum legen und wiederum so falten. Durch das zweite Papier werden die Dumplings richtig lecker und chewy, wie man so schön sagt. Die folgenden Bilder zeigen dir, was ich genau meine:

Als nächstes eine Pfanne auf höchster Stufe aufstellen und die Dumplings darin mit ein bisschen Öl auf beiden Seiten knusprig braten. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Sauce – also Sojasauce, Essig und Mirin vermischen. Fertig sind die Reispapier Dumplings. Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.