Melanzani-Curry

Melanzani-Curry
Melanzani-Curry

Ich habe dieses Melanzani Curry zum ersten Mal beim Abendessen vor der Sponsion meines Bruders bei meinem liebsten Inder in Innsbruck gegessen. Ich war sofort begeistert. Die Sauce schmeckt unglaublich gut und die Melanzanistücke sind weich, aber nicht verkocht. Etwas Sorgfalt beim Abschmecken ist gefragt, ansonsten ist dieses Essen wirklich unkompliziert zu kochen. Die (Rest-) Wärme des Backrohrs kann noch genutzt werden um eine geröstete Gemüsebeilage zu machen. Ich mache zu diesem Curry besonders gern geröstete Karotten mit Mandeln. Dazu einfach die gewaschenen, ungeschälten Karotten in lange Streifen schneiden (meistens einfach in Viertel). Anschließend die Karotten zusammen mit den Mandeln sowie etwas Öl, Salz und Kreuzkümmel auf ein Blech geben und gemeinsam mit den Melanzanistücken backen.

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung des Melanzani Curry:

Das Backrohr vorheizen (180-200° Umluft). Gleichzeitig die Melanzani in fingerbreite und –lange Stücke schneiden. Anschließend diese Stücke auf ein Blech geben, 1 El Öl zugeben und mit etwas Salz bestreuen. Dann im Backrohr 15-20 Minuten lang rösten, bis die Kanten leicht braun werden. Währenddessen Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer fein schneiden und in Öl und etwas Butter anschwitzen. Ich verwende eine Kombination aus Öl und Butter, da die Butter sonst zu verbrennen droht. Mit etwas Öl wird die Temperaturresistenz der Butter stark erhöht. Dann die Senfsamen dazugeben.

Sobald die Zwiebeln glasig sind, die restlichen Gewürze zugeben und bei etwas reduzierter Hitze für rund 2 Minuten leicht erhitzen. Dadurch können sie ihr vollstes Aroma entwickeln. Anschließend die Dosentomaten unter die Gewürze mischen. Dabei die Dosen unbedingt mit etwas Wasser füllen und ebenfalls in den Topf geben. Unter gelegentlichem Rühren 15 Minuten köcheln lassen. Nach etwa 5 Minuten Kochzeit die geschnittenen frischen Tomaten zugeben. Die Melanzani-Stücke aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.

Anschließend die Tomatensauce mit einem Stabmixer pürieren, Sahne zugeben und abschmecken. Es kann dabei auch sein, dass noch mehr von den oben genannten Gewürzen verwendet werden muss. Dabei solltest du jedoch sehr sorgfältig vorgehen. Dann die Melanzani zugeben und noch mindestens 10 Minuten köcheln lassen.

Das Melanzani Curry schmeckt ausgezeichnet mit lockerem Basmatireis und frischen Naan-Broten oder Chapatti. Zum Curry unbedingt Naturjoghurt reichen, da es die Schärfe etwas reduziert und die Sauce durch die leichte Säure noch etwas auflockert und leichter bekömmlich macht. Mahlzeit!

0 Kommentare auch kommentieren

  1. Gutes Rezept. Wird seit Liechtenstein 2016 mindestens 1x monatlich gekocht. Leider nur die Pfusch-Variante ohne Garam Masala weil ich das noch nirgendwo bekommen hab.

    1. Das freut mich sehr 🙂
      Du solltest die Gewürzmischung eigentlich in jedem größeren Supermarkt finden. Sonst schau mal auf dem Markt vorbei!

  2. Tise sagt:

    Super geschrieben und daher einfach nachzukochen. Vielen Dank für diesen Gaumenschmaus, köstlich!

    1. Freut mich, wenn’s geschmeckt hat! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.