Spaghetti Puttanesca

Herzlich willkommen zum ersten Rezept der Pasta-Reihe! Zum Auftakt der Reihe habe ich ein etwas verruchtes Nudelgericht für euch: Spaghetti Puttanesca, was frei übersetzt so viel heißt wie “Spaghetti nach Hurenart”. Angeblich war Spaghetti Puttanesca ursprünglich nichts anderes als ein schnelles und einfaches Abendessen für eine bestimmte Gruppe hart arbeitender Frauen Neapels, welches in den 1950er Jahren ‘erfunden’ wurde. Auch wenn die Ursprünge nicht ganz geklärt sind, steht fest, dass Spaghetti Puttanesca ein sehr einfaches und trotzdem richtig leckeres Nudelgericht ist. Alle Zutaten für die Sauce lassen sich im Vorratsschrank lagern: Tomaten, Oliven, Kapern und Sardellen. Sardellen?

Was haben Sardellen in Spaghetti Puttanesca verloren?

Sardellen machen die Sauce ‘runder’, den Geschmack voller. Sardellen sind natürliche Quellen für Mononatriumglutamat (ihr wisst schon, der angebliche Grund für Kopfschmerzen nach chinesischem Essen. Aber das ist eine Geschichte für ein anderes Mal), eure Spaghetti Puttanesca schmecken dadurch einfach mehr umami (neben salzig, süß, sauer und bitter die fünfte Geschmacksrichtung. Aber auch das ist eine Geschichte für ein anderes Mal). Wichtig ist, dass eure Sauce deshalb nicht nach Fisch schmeckt.

Egal ob ihr keinen Fisch mögt oder das Rezept rein pflanzlich halten wollt: ihr könnt die Sardellen-Filets natürlich auch weglassen. Angeblich waren im ganz ursprünglichen Rezept gar keine Sardellen enthalten. Aber ihr lasst euch damit wirklich was entgehen! Und ihr müsst damit leben, dass irgendwo wegen euch eine Italienische Nonna in Tränen ausbricht. Aber es ist natürlich eure freie Entscheidung, ob ihr ein schlechter Mensch sein wollt.

Die schlechten Scherze beiseite, hier das Rezept:

Puttanesca
Spaghetti Puttanesca

Zutaten für Spaghetti Puttanesca für 2 Personen

  • 200-250 g Spaghetti
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 El gehackte Petersilie
  • 75-100 g Schwarze Oliven (je nach Vorliebe)
  • 1-2 El Kapern
  • ½ Tl Chiliflocken
  • 1-2 Sardellen-Filets (siehe oben)
  • Parmesan (optional)
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Prise Zucker

Du möchtest kein Rezept der Pasta-Reihe verpassen? Dann abonniere am besten meinen Newsletter!

Zubereitung der Spaghetti Puttanesca

Den Knoblauch fein hacken. Anschließend die Oliven in dünne Scheiben schneiden und die Kapern grob hacken. Dann eine Pfanne auf mittlerer Stufe aufstellen und den Knoblauch gemeinsam mit einem ordentlichen Schuss Olivenöl zugeben. Die Chiliflocken und die (optionalen) Sardellen-Filets zugeben und alles kurz anschwitzen lassen. Als nächstes die Dosentomaten zugeben und die Kapern und die Oliven unterrühren. Die Sauce gelegentlich umrühren und 20-30 Minuten köcheln lassen.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und ordentlich salzen. Die Nudeln darin al dente kochen und abseihen, dabei eine Tasse mit dem Nudelkochwasser auffangen. Die Sauce mit Salz (hauptsächlich dann, wenn man sie ohne Sardellen-Filets macht), Pfeffer und Zucker abschmecken und die gehackte Petersilie unterrühren. Anschließend die Nudeln zugeben und mit der Sauce vermischen. Bei Bedarf noch etwas Nudelkochwasser zugeben, um das Nudelgericht aufzulockern. Nach Lust und Laune mit etwas geriebenem Parmesan servieren. Fertig sind die Spaghetti Puttanesca! Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.