Bhaji-Wraps

Bhaji-Wraps
Bhaji-Wraps

Seit ich das erste Mal Zwiebel-Bhajis mit meinen Mitbewohnern gekocht habe, kam die Anmerkung, dass sie doch bestimmt in Form von Bhaji-Wraps besonders gut schmecken würden. Seit dem allerersten Mal! Keine Übertreibung! Jetzt haben wir’s endlich mal ausprobiert und ich kann nur sagen: sie hatten recht. Es schmeckt richtig gut. So simpel die Grundidee, also die Bhajiis mit einem dünnen Fladenbrot zu kombinieren, auch klingen mag, das Resultat kann sich wirklich sehen lassen.

Das Raita gibt dem ganzen Gericht nämlich eine sommerliche Frische, das eingelegte Gemüse ersetzt geschmacklich ein Chutney und gibt dem Wrap noch dazu einen besonderen Biss. Der geschmackliche Kontrast, der sich zwischen den Zwiebel-Bhajis und den eingelegten Zwiebeln, die bei den Zucchini dabei sind, ist dabei besonders spannend. Die Geschmäcker harmonieren einfach perfekt miteinander. Ein angenehmer Nebeneffekt der Kombination mit Wraps ist auch, dass aus den Bhajis eine ‚richtige‘ Mahlzeit wird. Man muss also deutlich weniger Bhajis machen, was sich sehr positiv in der Zubereitungszeit widerspiegelt. Mich hat das Rezept sehr überzeugt. Unbedingt ausprobieren, es lohnt sich sehr!

Zutaten für 2 Personen

  • Eine einfache Menge Bhajis (für 2 Personen reichen im Wrap 2-3 Zwiebeln vollkommen)
  • 4-6 Wraps
  • Eingelegte Zucchini, alternativ dazu wäre ein Frucht-Chutney möglich
  • 1 Tomate, in Scheiben geschnitten (optional)
  • Ein paar Blätter grüner Salat, in dünne Streifen geschnitten (optional)

Für das Raita:

  • ½ Gurke
  • 1Tl gehackte Minze
  • 125g Joghurt
  • 1 TL Zitronensaft
  • Eine Prise Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Bhajis wie im Rezept beschrieben zubereiten. Währenddessen die Gurke nochmals der Länge nach halbieren und die Kerne entfernen. Dann sehr fein reiben. Die geriebene Gurke gut ausdrücken, damit sie so viel Flüssigkeit wie möglich verliert. Mit dem Joghurt und der fein gehackten Minze vermischen und anschließend mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Kreuzkümmel abschmecken. Die Wraps warm machen und dann mit dem Raita, den Bhajis und den eingelegten Zucchini füllen, ggf. auch Tomaten und Salat zugeben. Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.