Pasta alla Carbonara

Pasta alla Carbonara
Pasta alla Carbonara

Pasta alla Carbonara ist ein Klassiker der italienischen Küche. Zwar ist die Entstehung von Carbonara nicht ganz geklärt (am wahrscheinlichsten ist, dass es im Zuge der Eroberung Roms durch die Alliierten 1944 und ihre Eier- und Speck-Rationen entstand), doch bei den Grundzutaten sind sich alle einig: Nudeln, Speck, Eier und italienischer Hartkäse. Die Zugabe von Sahne ist bei Carbonara nicht nur unnötig, sondern auch moralisch äußerst fraglich (zugegeben, hier diskutiere ich etwas emotional). Denn es ist genau diese Kombination aus Speck, Eiern und Käse, die Carbonara so unglaublich lecker macht. Sahne würde den Geschmack nur ausdünnen. Noch dazu ist das Ganze super schnell gekocht. Zwar muss man sich danach fast die Zeit für ein Mittagsschläfchen nehmen, aber das ist wohl der Preis, den man für so ein leckeres Gericht bezahlt. 

Zutaten für 2 Personen:

  • 100 g Speck
  • 280 – 300 g Pasta (schaut nach sehr viel aus – geht bei Carbonara aber immer weg)
  • 3 Eier (je nach Größe)
  • 1 Handvoll Parmesan
  • Salz
  • 1 Tl frischer, nicht zu fein gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Den Speck in kleine Würfel schneiden. An ganz faulen Tagen verwende ich gekaufte Speckwürfel, auch wenn ich nicht wirklich stolz darauf bin. Die Nudeln in reichlich gesalzenes, kochendes Wasser geben. Den Speck in eine kalte Pfanne geben und auf hoher Hitze erhitzen. Durch die kalte Pfanne schmilzt das Fett langsamer und der Speck trocknet nicht aus. Die Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen und den Parmesan unterrühren. Wenn der Speck leicht knusprig ist, eine Schöpfkelle Nudelkochwasser zugeben, das unterbricht den weiteren Gar-Prozess. Sobald die Nudeln noch sehr al dente sind, abseihen (dabei unbedingt 1 Tasse Nudelkochwasser auffangen) und zum Speck geben, die Pfanne dabei vom Herd nehmen. Dann nacheinander 3 El vom Nudelkochwasser zu der Eier-Käse Mischung geben und schnell verrühren. Damit werden die Eier temperiert und stocken nicht so leicht.

Zum Schluss die Eier-Käse Mischung zu den Nudeln geben, gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Um die Sauce etwas aufzulockern kann bei Bedarf noch ein bisschen Nudelkochwasser zugegeben werden. Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.