Wieso 2019 dein Jahr der kulinarischen Vorsätze werden sollte

Zuerst einmal wünsche ich dir ein gutes neues Jahr! Es freut mich, dass du auch 2019 den Weg zu meinem Blog findest 😉 Nach meiner selbst auferlegten Schreib-Abstinenz über die Weihnachtsferien (jaja man glaubt es kaum, aber wenn man an einer Abschlussarbeit schreibt und daneben noch einen Blog betreibt, verbringt man einerseits sehr viel Zeit vor dem Laptop und andererseits geht einem irgendwann ein bisschen die Kreativität aus) hatte ich am Silvesterabend ein kleines Schlüsselerlebnis.

Wir redeten über unsere Vorsätze für 2019. Darüber, welche schlechten Angewohnheiten wir uns abgewöhnen wollen und welche guten natürlich angewöhnen. Kurzum: welche Ziele wir für 2019 haben. Ich habe mir im Zuge dessen lange überlegt, wo ich in nächster Zeit eigentlich genau hinkommen will mit diesem Blog.

Mir bereitet das Schreiben sehr viel Freude, aber es kann trotzdem auch anstrengend sein. Gerade neben der vorher erwähnten Abschlussarbeit kann es durchaus auch vorkommen, dass mir die Energie für ein Blogposting fehlt. Also mehr Beiträge wird leider nicht möglich sein. Ich habe immer wieder abgewechselt zwischen einem und zwei Beiträgen pro Woche. Viel mehr ist da leider einfach nicht drin, sorry.

Aber dann wurde mir plötzlich klar, was ich eigentlich wirklich schaffen will in den nächsten Wochen und Monaten. Ich will nicht, dass dieser Blog eine bloße Quelle für Rezepte ist. Natürlich macht mir das Spaß, ansonsten hätte ich es bisher nicht so gehandhabt. Aber 2019 wird es wieder einmal Zeit, euch und vor allem aber mich selbst kulinarisch etwas aus der Reserve zu locken. Mein Vorsatz für 2019 hat deshalb nichts mit Verzicht oder Geboten zu tun. Sondern damit, neben sorgfältig ausgetüftelten Rezepten auch wieder ein bisschen mehr kulinarisch zu experimentieren. Und euch dazu zu bringen, das auch zu tun. Denn es gibt ein paar Beiträge, die ich eigentlich schon länger posten will, für die aber der Zeitpunkt bisher nie wirklich passend erschien.

Aber es gibt auch ein paar alte Dinge, die ich gerne wieder aufgreifen würde. Bei meiner 3€-Dinner-Challenge hatte ich richtig viel Spaß. Ich habe deshalb so im Gefühl, dass es dazu wohl oder über eine Fortsetzung geben wird 😉 Daneben will ich meine Studentenrezepte-Rubrik weiter auf- und ausbauen. Aber natürlich werde ich auch experimentelle Beiträge veröffentlichen, einfach weil ich’s kann 😉

Ich wünsche euch viel Spaß und Glück und Freude und was weiß ich alles für 2019. Ich bin überzeugt, dass es ein gutes Jahr wird. Und nicht nur kulinarisch 😉

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Jutta Winter-Schmid sagt:

    Dir auch ein wunderschönes neues Jahr! Danke für die vielen herrlichen Rezepte!!

    1. Johannes Vith sagt:

      Danke! Freut mich, wenn sie dir gefallen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.