Spaghetti alla Napoletana

Spaghetti alla Napoletana
Spaghetti alla Napoletana

Spaghetti alla Napoletana ist eines der einfachsten Gerichte, die ich kenne. Ganz wenige Zutaten, wenige Handgriffe – perfekt also für ein schnelles Mittagessen, oder? Leider nicht! Denn die Spaghetti alla Napoletana verlangen sehr viel Sorgfalt. Die Zubereitung ist zwar herzlich einfach, aber man braucht trotz allem eins: Zeit. Die Sauce wird mit jeder Minute, die sie kocht, intensiver und schlicht leckerer. Wenn man der Sauce etwas Zeit lässt, wird man mit einem unverschämt guten Gericht belohnt: mit Spaghetti alla Napoletana. Lässt man ihr keine Zeit, muss man sich eben mit ‘Nudeln mit Tomatensauce’ begnügen.

Die Kostenaufstellung für die Spaghetti alla Napoletana:

ZutatKosten für die gesamte PackungKosten im Gericht
Spaghetti500g – 0,79€0,40€
Gewürfelte Tomaten (Dose)400 g – 0,49€0,49€
Grana Padano200 g – 3,32€0,33€
Knoblauch4 Knollen – 1,99€0,10€
1,32

Du liebst Pasta in allen Formen und Farben? Dann solltest du unbedingt mal hier vorbeischauen!

Du magst keines meiner Rezepte verpassen? Dann abonnier’ am besten gleich meinen Newsletter! Damit wirst du bei jedem tollen neuen Rezept benachrichtigt.

Zutaten für 2 Personen

  • gewürfelte Tomaten, 400 g (Dose)
  • Spaghetti, 250 g
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl, 1 El
  • Chiliflocken, eine Prise
  • Zucker, eine Prise
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 20 g Grana Padano (optional)

Zubereitung der Spaghetti alla Napoletana

Die Knoblauchzehe schälen und klein hacken. Eine große, tiefe Pfanne auf höchster Stufe aufstellen und das Olivenöl und den Knoblauch zugeben. Kurz andünsten lassen, dann die Chiliflocken und die gewürfelten Tomaten in die Pfanne geben.  Die Pfanne zudecken und die Hitze auf eine niedrige Stufe reduzieren. Die Sauce so mindestens 30 Minuten vor sich hin köcheln lassen.

Wichtig ist, regelmäßig umzurühren. Einerseits verbrennt so nichts, andererseits beschleunigt man dadurch den gesamten Kochprozess. Wenn die Sauce zu stark reduziert, einfach noch etwas Wasser zugeben.

Nach 30 Minuten könnte man die Sauce schon sehr gut essen. Sie schmeckt lecker, hat aber geschmacklich noch nicht die Tiefe, die sie bei längerer Kochzeit bekommt. Wer über die Zeit und vor allem die Muße verfügt, noch länger an der Tomatensauce zu werkeln, sollte unbedingt nochmals 30 Minuten Kochzeit investieren. Versteht mich nicht falsch: Die Sauce schmeckt, egal ob nach 15, 30 oder 60 Minuten Kochzeit. Aber sie schmeckt nicht immer gleich. Richtige Spaghetti alla Napoletana hat man eben nur, wenn man die volle Kochzeit eingeht.

Egal wie lange man die Sauce gekocht hat, gewürzt wird erst zum Schluss. Dann aber dafür kräftig mit Salz und Pfeffer und je nach verwendeten Tomaten etwas Zucker abschmecken (manche Dosentomaten haben recht viel Zitronensäure zugesetzt, die gilt es mit dem Zucker auszugleichen).

Anschließend einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Ordentlich salzen und die Spaghetti zugeben. Sobald diese noch sehr al dente sind, abseihen und dabei eine große Tasse Nudelkochwasser auffangen. Die Spaghetti zur Sauce geben und noch ein paar El Nudelkochwasser zugeben. Gut verrühren und nochmals abschmecken. Fertig sind die Spaghetti alla Napoletana. Mahlzeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.